pornshemales.orgshemalesclub.orgxxxtranssexual.org

Grundsätzliches

/

Was ist we decice?

We decide ist ein Projekt des Landesjugendrings Niedersachsen. Gemeinsam mit vielen interessierten Jugendorganisationen und Verantwortlichen in Politik und Verwaltung haben wir zwischen 2017 und 2019 eine Plattform entwickelt, die jungen Menschen das Erleben von politischer Selbstwirksamkeit und von politischen Beteiligungs- und Entscheidungsprozessen durch digitale Tools ermöglichen will.

Was kann ich hier machen?

Auf wedecide.de kannst du verschiedene Dinge tun. Du kannst beobachten, welche Aktionen andere Menschen aus deiner Region vorantreiben, und dich darüber informieren. Du kannst dich in diese Aktionen einbringen und Kontakt zu den Organisationsteams aufnehmen. Oder du kannst eigene Aktionen voranbringen und in der Aktionszentrale starten. Das Besondere daran: Alle Beteiligungsprojekte können direkt an Verantwortliche adressiert werden. So erreichen die Belange direkt die Entscheidungsträger-innen und ein Feedback wird möglich.

Was versteht we decide unter Beteiligung?

Mit der genauen Definition von Beteiligung haben sich Politikwissenschaftler-innen und Praktiker-innen in der Jugendarbeit immer wieder umfassend beschäftigt. In den allermeisten Fällen wird dabei von Partizipation gesprochen. Partizipation setzt sich aus lateinischen Wörtern zusammen, nämlich aus „pars“ (der Teil) und“capere“ (nehmen) und bedeutet daher wörtlich Beteiligung im Sinne von Teilnahme. We decide geht es konkret darum, dass Entscheidungsprozesse, die das Leben von jungen Menschen betreffen, so gestaltet werden, dass junge Menschen wirksam Einfluss auf diese Prozesse nehmen können und ernst genommen werden. Dafür bietet die Plattform den Gestaltungsrahmen. Denn wedecide.de macht den Rückkanal auf und damit Feedback und Reaktion auf eingebrachten Gestaltungswillen möglich.

Was bedeutet ePartizipation?

Das Internet und digitale Medien haben einen starken Einfluss auf unser tägliches Leben – und das in nahezu allen Lebensbereichen. Sei es bei der Arbeit, wo immer mehr Dienstleistungen auf digitalen Errungenschaften basieren, in der Wissenschaft, wo neue Erkenntnisse nicht ohne die Verarbeitung von großen Datenmengen möglich sind, oder in der täglichen Kommunikation mit Chatdiensten. Überall dominieren digitale, über das Internet verbundene Prozesse.
Dies kann auch für die Beteiligung von jungen Menschen an Entscheidungsprozessen und in unserer Gesellschaft ein enormer Impuls sein. Und vieles wurde hier auch schon erreicht. So gibt es Bürgerhaushalte, bei denen Menschen über kommunale Ausgaben diskutieren können, Meinungsumfragen zu aktuellen Themen oder Abstimmungen zu konkreten Fragen. Was alle diese Prozesse gemeinsam haben, ist, dass sie sich leider oftmals im Bereich der Nicht-Beteiligung und gelegentlich in Vorstufen der Beteiligung bewegen. Echte Mitbestimmung findet leider selten statt.  Denn Mitbstimmung ist Veränderung und Änderungen brauchen eine Ansprechperson. Das will wedecide.de herstellen.

An wen richtet sich die Plattform?

Die Seite richtet sich an junge Menschen, die ein Anliegen haben oder ein Idee für das Zusammenleben haben – ob in der Gemeinde, der Stadt, dem Land, im Jugendverband oder in einer sonstigen Organisation. Dabei können die Anliegen und Ideen so vielfältig und bunt sein, wie es die Jugend in diesem Land ist.
Die Plattform kann aber auch von politischen Vertreter-inne-n oder Mitarbeitenden in der Verwaltung genutzt werden, um ernsthafte Beteiligung junger Menschen an Entscheidungen zu realisieren. Auch hier funktioniert das Prinzip des „Gehörtwerdens” in jeder Richtung.

Wieso muss ich mich Anmelden?

Für einige Funktionen auf der Seite musst du dich registrieren. Das ist notwenig, da wesentliche Elemente von we decide auf der Kommunikation und Interaktion mit anderen basieren. Voraussetzung dazu sind Kontaktdaten, die eine Registrierung notwendig machen.

Was passiert mit meinen Daten?

Alle deine Daten werden sicher auf Servern in Deutschland gespeichert und unterliegen deutschem und europäischen Datenschutzrecht. Ausführlich erklären wir die Nutzung der Daten in unserer Datenschutzerklärung.

Was kann ich hier machen?

/

Was kann ich machen, ohne mich anzumelden?

Ohne Anmeldung kannst du andere Aktionen beobachten und an Umfragen und Abstimmungen anderer Projekte teilnehmen. Außerdem kannst du unsere Map nutzen und auf Fragestellungen aus Aktionen reagieren.

Was kann ich machen, wenn ich mich anmelde?

Hier stehen dir diverse weitere Tools und Methoden zur Verfügung, um einen Beteiligungsprozess oder ein Projekt zur Beteiligung zu organisieren. Welche das genau sind, beschreiben wir weiter unte.

Anmelden kannst du dich hier

Wie kann ich mitmachen?

Mitmachen kannst du grundsätzlich bei jeder Aktion. Über einen Button kannst du dein Interesse an der Aktion ausdrücken und dich der Aktion hinzufügen. Bevor du dich aktiv in die Aktion einbringen kannst, muss dich der/die Administrator-in der Aktion dann nur noch freischalten.

Was steckt hinter der Aktionszentrale?

Die Aktionszentrale ist das Herz der Plattform. Hier können alle deine Aktionen verwaltet werden – also zusätzliche Mitstreiter-innen hinzugefügt, Aktionsdaten verwaltet sowie Tools ausprobiert und genutzt werden. Jede-r Interessierte kann eine Aktionszentrale aufmachen und eigene Projekte administrieren.

Die Verwaltung einer Aktion

/

Der Steckbrief

Der Steckbrief ist die Beschreibung eurer Aktion: Hier gebt ihr die Basis-Aktionsdaten ein. Also bspw.  wie eure Aktion heißt, ob sie öffentlich sichtbar sein soll, eine Kurzbeschreibung der Aktion und manches mehr. Ihr könnt auch verschiedene Kontaktdaten für Aktionen eintragen. So kann es einen Ort für die Durchführung geben, der nicht identisch sein muss mit dem Ort der Aktionsverwaltung. Generell gilt, dass nur Pflichtfelder ausgefüllt werden müssen. Alle andren Felder sind optional und können für eure Aktion sinnvoll sein, müssen es aber nicht.

Team verwalten

Unter dem Reiter Team Verwalten findet ihr die Teamverwaltung. Hier findet sich eine Übersicht aller Mitglieder, sortiert nach „einfachen“ Mitgliedern und Administratoren. Administratoren haben mehr Rechte innerhalb einer Aktion und können neue Mitglieder freigeben. Sie entscheiden, welche Tools genutzt werden können und wie diese sichtbar sind.
Über die Pfeile hinter den Mitgliedern können Mitglieder zu Administratoren „heraufgestuft“ oder zu einfachen Mitgliedern „herabgestuft“ werden. Über den Papierkorb können Admins Mitglieder löschen (nicht deren Profile, sondern die Mitgliedschaft in der Aktion).
Neue Mitglieder können per Mail eingeladen werden.
Unter dem Reiter „Anfragende“ werden alle Personen ausgeführt, die über die Plattform Interesse an der Aktion signalisiert haben. Hier können Anfragen bearbeitet werden.

Dashboard und Profilverwaltung

Nach der Registrierung und nach jeder Anmeldung erfolgt eine automatische Weiterleitung ins „Dashboard“. Hier werden alle Neuerungen aus Aktionen aufgeführt, in denen ihr Mietglieder seid. Neuerungen können Mitgliedsanfragen, neu gestartete Tools oder Einträge in bestimmte Tools (bspw. in der MAP) sein. Über einen klick auf den Link gelangt ihr direkt in die Aktion.
Im Reiter Konto bearbeiten/löschen gelangt ihr in die Kontoverwaltung. Hier können Benutzerdaten verändert und das Passwort erneuert werden. Ebenso kann hier eingestellt werden, was mit eingehenden Benachrichtigungen über die we mail passieren soll. Hier kann keine Benachrichtigung erfolgen, es kann eine Nachricht über den Eingang einer neuen we mail an die angegebene Mailadresse erfolgen oder ihr könnt euch alle we mails direkt an eure Mailadresse weiterleiten lassen.
Löschen kannst du dein Konto über den Link ganz oben auf der Seite.
HINWEIS: Du kannst dein Konto nur dann löschen wenn du in keiner Aktion der einzige Admin bist. Solltest du in einer Aktion noch alleiniger Admin sein, musst du zunächst ein andere Mitglied der Aktion „heraufstufen“ oder die Aktion löschen.

Kontakt, Kontaktdaten und Adressen

/

we mail

Die we mail ist das Kommunikationsmodul von we decide. Über die we mail werden interne Nachrichten an Mitglieder einer Aktion versendet. Mit we mails können Mitglieder über Neuerungen informiert oder zur Beteiligung an einem Tool aufgefordert werden.
Die we mail bietet darüber hinaus Kontakt zu politischen Entscheidungsträger*innen in Niedersachsen. Diese können über das Formularfeld ausgewählt und dann kontaktiert werden.

Überprüfung der Kontaktdaten

Die Kontaktdaten der politischen Entscheidungsträger*innen - aktuell die gewählten Bürgermeister*innen und Landträt*innen - basieren auf Daten des Landesamtes für Statistik aus dem Jahr 2019.
Eine aktualisierung bei fehlerhaften Mailadresse können über folgenden Link vorgenommen werden.

Welche Tools und Methoden stehen hier zur Verfügung?

/

Die News

Tu Gutes und sprich darüber – das ist ein bekanntes Motto. Daher ist das erste Tool, das euch zur Verfügung steht, die News. Hier kann über aktuelle Entwicklungen berichtet werden oder die Aktion in Häppchen vorgestellt werden.

Wie lege ich eine News an?

Im Aktionsbüro wählst du den Reiter Tools aus. Dort findest du das News-Modul, in dem alle bisherigen Nes angezeigt werden. Neue News können über den Button News anlegen hinzugefügt werden. 

Die MAP

Die MAP steht als offenes Tool frei zur Verfügung. Für jedes Projekt kann eine eigene Map anlegt und nach eigenen Bedürfnissen gestaltet werden. Hier können Impulse für neue Projekte gesammelt oder Anregungen zu unterschiedlichen Themen zusammengetragen werden. Alle Impulse können von allen Nutzer-inne-n bewertet und so in der Wichtigkeit hervorgehoben werden. Für weitere MAPs müssen weitere Projekte angelegt werden.

Wie lege ich eine MAP an?

Auch das ist denkbar einfach. Zunächst muss die MAP im Aktionsbüro aktiviert werden. Dazu muss im Reiter Aktionsbüro die Seite „Tools verwalten ausgewählt werden. Hier müssen nun die Haken bei MAP gesetzt werden (Admin-Modul - nur Admins können bearbeiten; Frontendanzeige - öffentlich sichtbar).
Im Reiter Tools kann die MAP nun nach eigenen Vorgaben gestaltet werden. Auf der Seite MAP kann in der Rubrik Konfiguration kann ein Titel, eine Beschreibung hinterlegt werden. Außerdem können bis zu acht Kategorien definiert werden. In der Rubrik Einträge werden alle vorhandenen Einträge anzeigt, die bisher von den Benutzern gemacht wurden. Diese können hier weiter bearbeitet werden.
Zukünftig wird es möglich sein, die Einträge zu Voten und ausgewählte Einträge über das Messaging an externe Empfänger zu senden.

Petitionen

Mit der Petition kann ein eigenes Anliegen oder Vorhaben öffentlich vorangetrieben werden. Anregungen dafür können über die MAP gesammelt werden. Mit der Petition kann dann für eine breitere Unterstützung geworben werden.

Wie starte ich eine Petition?

Zunächst muss auch die Petition in der Tool-Verwaltung aktiviert, also der Haken bei Aktiv gesetzt werden (Haken bei Admin-Modul - nur Admins können bearbeiten; Haken bei Frontendanzeige - öffentlich sichtbar).
Dann im Reiter Tools die Seite Petition auswählen und einen Titel, einen Status, ein Start- und Enddatum, ein selbst gestecktes Quorum sowie eine Beschreibung hinzufügen. Ebenso können Bilder und ein Video eingebunden werden. In der Rubrik Unterschriften werde die bisherigen Unterzeichner-innen angezeigt.
Durch Änderung des Status wird auch der angezeigt Text verändert.

ToDo-Listen

Um Aufgaben innerhalb eines Teams zu verteilen oder sich selbst zu organisieren, sind ToDo-Listen ein bewährtes Mittel. Nach Aktivierung der ToDo-Listen über die Tool-Verwaltung können im Reiter Tools Listen angelegt werden. Innerhalb der Listen können Aufgaben angelegt und Verantwortlichen Mitgliedern der Aktion zugeordnet werden.

Wie lege ich eine ToDo-Liste an?

Über den Reiter Tools verwalten musst du zunächst deine ToDo-Listen aktivieren und entscheiden ob es ein Admin-Modul sein soll (Bedeutet, dass die ToDo-Listen nur vom Admin der Aktion angelegt und bearbeitet werden können). ToDo-Listen sind immer Aktionsintern und somit nicht öffentlich sichtbar.
Im Aktionsbüro wählst du dann den Reiter Tools aus. Wenn du in der Liste ToDo-Listen auswählst, wird dir eine Übersicht der vorhandenen Listen und der Button ToDo-Liste anlegen angezeigt. Hier legst du den Titel deiner Liste fest und kannst optional eine Beschreibung sowie ein Enddatum hinzufügen. Wenn du auf Anlegen klickst, ist deine Liste erstellt und du hast im nächsten Schritt die Möglichkeit einzelne Einträge, der Liste hinzuzufügen. Dafür wählst du den Button Eintrag anlegen aus und kannst jetzt den Titel, die Beschreibung und ein Enddatum eintragen sowie den Status der Bearbeitung und eine-n Verantwortliche-n bestimmen.

Terminfinder

Mit dem Terminfinder hast du eine einfache und übersichtliche Möglichkeit, einen gemeinsamen Termin für die Aktionsgruppe zu finden. Die Anzahl an Terminvorschlägen zu einer Veranstaltung ist unbegrenzt. Es kann ein Veranstaltungstitel vergeben werden und die Mitglieder der Aktion über einen einfachen Button informiert werden.

Wie lege ich eine Terminabstimmung an?

Über den Reiter Tools verwalten musst du zunächst deine Terminabstimmung aktivieren und entscheiden ob es ein Admin-Modul sein soll (Bedeutet, dass die Terminabstimmungen nur vom Admin der Aktion angelegt und bearbeitet werden können). Die Terminabstimmungen sind immer Aktionsintern und somit nicht öffentlich sichtbar.
Im Aktionsbüro wählst du dann den Reiter Tools aus. Wenn du in der Liste Terminabstimmung auswählst, wird dir eine Übersicht der vorhandenen Abstimmungen und der Button Terminabstimmung anlegen angezeigt. Hier legst du den Titel deines Termins fest und kannst optional eine Beschreibung hinzufügen. Wenn du auf Anlegen klickst, ist deine Abstimmung erstellt und du hast im nächsten Schritt die Möglichkeit, einzelne Terminvorschläge anzulegen, indem du ein Datum und die Zeitspanne des Termins festlegst. Wenn du nachträglich weitere Termine hinzufügen möchtest, kannst du dies über das „+”-Symbol in der Listenansicht deiner Terminabstimmungen tun. Hier kannst du die Termine auch bearbeiten und löschen.

Umfragen

Mit den Umfragen kann ein Stimmungsbild innerhalb der Projektgruppe abgebildet oder ein öffentlicher Eindruck über bestimmte Projektthemen gewonnen werden. Wenn ein klares Stimmungsbild vorliegt, kann auf die Ergebnissen einer Umfrage beispielsweise eine Petition folgen. Ihr könnt innerhalb einer Aktion Umfragen zu verschiedenen Themen erstellen, dabei aus verschiedenen Frage- und Antworttypen auswählen und die Ergebnisse der Umfrage direkt an die Politik und Verwaltung senden.

Wie lege ich eine Umfrage an?

Über den Reiter Tools verwalten musst du zunächst deine Umfragen aktivieren, entscheiden ob es ein Admin-Modul sein soll (Bedeutet, dass die Umfragen nur vom Admin der Aktion angelegt und bearbeitet werden können) und die öffentliche Sichtbarkeit verwalten.
Im Aktionsbüro wählst du dann den Reiter Tools aus. Wenn du in der Liste Umfragen auswählst, wird dir eine Übersicht der vorhandenen Umfragen und der Button Umfrage erstellen angezeigt. Hier legst du den Titel deiner Umfrage an und ergänzt eine Beschreibung, einen Abschlusstext, den die Teilnehmer-innen am Ende der Befragung sehen und wählst aus, wann die Umfrageergebnisse angezeigt werden sollen.
Sobald die Umfrage erstellt ist, öffnen sich vier weitere Reiter. Unter dem Reiter Umfrage kannst du die allgemeinen Informationen immer wieder ändern. Unter dem Reiter Fragen erstellst und verwaltest du die Fragen der Umfrage. Wenn du eine Frage hinzufügen möchtest, legst du eine Beschriftung an, die später auch in deiner Liste an Fragen angezeigt wird. Als Titel gibst du deine Frage ein und unter der Frage gibst du beispielsweise eine weitere Erklärung der Frage oder einen Hinweis zum Antworttypen ein. Dann wählst du noch den Antwort-Typen aus und gibst eine eigene Skala an. Die Skalentypen sind vorbestimmt.
Die Ergebnisse der Umfrage werden dir im Reiter Ergebnisse angezeigt. Die Rohdaten kannst du über den Reiter Export als csv-Datei herunterladen und nach individuellen Bedürfnissen auswerten.
Über den Reiter Vorschau können Umfragen „gestestet“ werden, auch wenn sie noch nicht veröffentlicht sind.

Notizen

Über das Tool Notizen können beliebig viele Textpads angelegt und Verwaltet werden. Textpads sind einfache Online-Dokumente, in denen Texte und Notizen geschrieben werden können. Auf die Pads können beliebig viele Menschen gleichzeitig zugreifen und auch simultan arbeiten. Hier liegt die große Stärke des Textpads. Auch wenn ihr an 10 Verschiedenen Orten seid und eigentlich nur miteinander telefoniert, könnt ihr gleichzeitig an einem Dokument schreiben und bdsp. Besprechungsnotizen dokumentieren oder Konzepte für eure Aktion entwicklen.
Über das einfache Teilen des Links (per Mail, WhatsApp etc.) kann das Textpad auch Menschen zugänglich gemacht werden, die nicht Mitglied der Aktion sind.
Eine neue Notiz legst du über den Button „Notiz erstellen“ an. Hier musst du dem Textpad einen Namen geben und ggf. eine Beschreibung (das ist optional und dient nur deiner Übersicht). Über den nächsten Button kannst du bestimmen, ob das Pad öffentlich auf der Seite deiner Aktion sichtbar ist oder nur intern von den Mitgliedern der Aktion gelesen werden kann.
Alle Notizen eurer Aktion findest du in einer List im Tool Notizen. Hier können einzelne Notizen bearbeitet (Änderung des Namens und der Sichtbarkeit) oder gelöscht werden. Durch einen klick auf die Notiz kommst du direkt ins Textpad.

Kurzabstimmungen

Mit den Kurzabstimmungen hast du beispielsweise die Möglichkeit eine kurze Abstimmung zu einfachen Fragen zu erstellen. Wo soll sich die Gruppe das nächste mal treffen? Welchen Titel soll die Aktion bekommen? Wie lange soll die Petition online sein?

Kurzabstimmungen anlegen

Zum Anlegen einer Kurzabstimmung muss das Tool über die Toolverwaltung aktiviert sein. Dann gelangst du über den Reiter Kurzabstimmungen direkt zum Tool. Hier kannst du zunächst eine neue Abstimmung anlegen (einfach auf den Button klicken). Gib dem ganzen einen prägnanten Titel und ggf. eine Beschreibung um was es geht. Hier könntest du bspw. auch beschreiben, wie die Optionen zustande gekommen sind oder was nach der Abstimmung passiert. Im nächsten Dialogfeld wirst du aufgefordert Antwortmöglichkeiten anzulegen. Es können beliebig viele Antwortmöglichkeiten angelegt werden. Wenn alles eingerichtete ist, klickst du auf Fertig und und die Kurzabstimmung ist aktiv. Du siehst sie jetzt in einer Listenansicht im Tool und kannst sie nachträglich weiter bearbeiten.

FAQ

Du hast die Möglichkeit für jede Aktion ein eigenes FAQ zu erstellen. Hier kannst du erklären, worum es dir geht, welche Ziele verfolgt werden und alle Fragen klären, die sich rund um deine Aktion stellen könnten.
Ein FAQ legst du über das FAQ-Tool an (denk dran, vorher in der Toolverwaltung das Tool zu aktivieren). Hier klickst du einfach auf FAQ erstellen. Trag einen Titel und ggf. eine Beschreibung oder Schlagworte ein und klicke auf speichern. Anschließend kannst du beliebig viele Fragen und Antworten eintragen. Das FAQ kannst du jederzeit weiter bearbeiten, neue Einträge machen oder alte bearbeten und löschen.
Über die Einstellungen kannst du definieren, ob deine FAQs öffentlich sichtbar sind oder nicht.